News & Trends Aktuelles auf einen Blick.

Treten Sie ein

Der erste Eindruck zählt – was oberflächlich klingt, ist für Immobilien Realität. Und gilt umso mehr für den Eingangsbereich, den erst eine gepflegte und eindrucksvolle Oberflächengestaltung zum schicken Entree adelt. Klar, Fliesen in Haus- und Wohnungseingängen gehören schon lange zur Grundausstattung, schließlich sind sie robust, rutschfest, haltbar und pflegeleicht. Dadurch sorgen sie jahrzehntelang für einen gepflegten Eindruck. Gerade keramische Wandbeläge, wie sie in Gründerzeitvillen früher selbstverständlich waren, liegen wieder im Trend und sind schon auf den ersten Schritt das Aushängeschild eines jeden Gebäudes.

Der praktische Nutzen von Keramischen Wandbelägen

Damals wie heute gilt: Die praktischen Eigenschaften der Keramik lassen ihre Anwendung in viel genutzten Räumen ganz selbstverständlich werden. Kinder, die sich nach dem Sandkastenbesuch mit ihren Händen an den Wänden abstützen, kennen alle Eltern und auch die Spuren, die sie hinterlassen. Von Hundebesitzern, deren Vierbeiner sich nach dem Waldspaziergang kräftig schütteln ganz zu schweigen. Nur zwei Beispiele, die zeigen, was Wände alles wegstecken müssen. Und auch im Bereich der Garderobe werden sie besonders stark beansprucht. Dabei ist klar: Niemand will seinen Eingangsbereich ständig renovieren. Fällt die Wahl auf Fliesenbeläge an Wand und Boden, ist das auch gar nicht notwendig. Mit der richtigen Pflege sehen sie selbst dann, wenn die Sandkastenkinder längst aus dem sind, noch aus wie am ersten Tag. Denn was sich nicht ändert: Fliesen behalten Form und Farbe.

Flure mit Fliesen optisch vergrößern

Dass Fliesen sich sehr gut als Gestaltungselement eignen, nutzen immer mehr Häuslebauer und Renovierer für die optimale Ausstattung ihrer Räume. Je nach Anordnung, Farbe, Größe, Oberfläche, Material und Struktur der Fliese, ändert sich die Optik und damit auch die Atmosphäre eines Raumes. Das schafft vor allem in Eingangsbereichen unzählige Möglichkeiten. Kleine und schmale Flure beispielsweise lassen sich durch größere Formate oder eine Quer-/Längsverlegung optisch ‚strecken’ oder verbreitern. Das gilt für Wand- und Bodenbeläge gleichermaßen. Möchte man einen Raum beispielsweise länger wirken lassen, können Fliesen in Dielenformaten oder 30 x 60, 40 x 80 und 60 x 120 Zentimetern längsverlegt dem Raum mehr Tiefe geben. Eine Querverlegung sorgt dafür, dass der Eingang breiter wirkt als er ist. Führt man die Bodenfliesen an der Wand weiter, wird diese Optik noch verstärkt.
Auch bei der Raumhöhe lässt sich unser Auge täuschen. Niedrige Räume wirken höher, wenn die Wandfliesen nur bis zur Hälfte der Fläche reichen und die Wandfarbe darüber heller ist als die Fliese. Ob eine Wandfliese heller oder dunkler als die Bodenfliese ist, kommt ganz darauf an, welche Lichtverhältnisse gegeben sind. Je mehr Helligkeit, ob durch Tages-oder Kunstlicht, desto dunkler können die Fliesen sein. Und dunkle Eingänge mit wenig Tageslicht lassen sich mit hellen Fliesen freundlicher gestalten.

Den Eingangsbereich mit Fliesen zum Wohnraum machen

Je nach vorhandener Größe kann ein Eingangsbereich mit in den Wohnbereich integriert oder als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass der Bereich zum Gesamt- und Farbkonzept passt. Die Fliesen, die heute auf dem Markt sind, machen ansonsten alles möglich, denn eine Fliesenserie hat in der Regel verschiedene Formate und Farben sowie verschiedene Oberflächen und Strukturen, die ideal miteinander kombiniert werden können. Entweder sehr schlicht, indem nur die Oberflächenstruktur abgewechselt wird, oder lebhaft in genau dem Format- und Farb-Mix, der dem Bauherrn gefällt.

Übrigens: Natürliches Licht im Eingangsbereich ist zwar schön, kann aber schnell unangenehm wirken, weshalb die Sonneneinstrahlung bei der Wahl der Fliese immer berücksichtigt werden muss: wenn man im Entree etwa von der Sonne geblendet eine zu dunkle Belagsfläche betritt, steht man erst einmal im sprichwörtlichen Dunkeln. Trifft die Sonne hingegen direkt auf sehr helle Beläge, kann man schnell geblendet werden. In diesem Fall sind matte Fliesenoberflächen eine gute Wahl.

 

 

Bildquelle:
Ragno: Rewind
Steuler: Caprano, Schwarzwald

Pressekontakt

Saint-Gobain Building Distribution
Deutschland GmbH
Michael Schäfer
Marketing Fliese
Europaallee 10
50226 Frechen
presse-sgbdd@saint-gobain.com