News & Trends Aktuelles auf einen Blick.

Dekorfliesen

Wichtige Tipps rund um die Dekorfliese

Mehr als hübsches Beiwerk: Ob im Bad, in der Küche oder als Highlight an der Wand, im Innen- wie im Außenbereich – Dekorfliesen zeichnen sich durch vielseitige Muster und Motive aus.

Je nach Farbwahl und Dessin können Sie mit Dekorfliesen Ihren persönlichen Stil eindrucksvoll untermalen. Mediterran, orientalisch und urban. Obwohl Dekorfliesen im Badezimmer und in der Küche – und hier speziell an der Wand besonders verbreitet sind, erzeugen sie auch auf dem Boden erstaunliche Effekte.

Persönlicher Stil besticht: Dekorfliesen in großer Vielfalt

Geht nicht gibt’s nicht. Das gilt einmal mehr im modernen Fliesendesign. Modernste Fertigungsverfahren sind darauf abgestimmt, immer präzisere und individuellere Dekore für Fliesen zu realisieren. Designvielfalt und Abwechslung zeichnet nicht nur die klassische Keramik, sondern eben auch moderne Dekorfliesen aus. Das macht das Interieur-Design spannend wie nie. Während manche Fliesen einfach nur mit einzelnen Dekoelementen versehen werden, gibt es Dekorfliesen, die vollflächig bestechen. Farbverläufe findet man bei Dekorfliesen ebenso wie dreidimensional behandelte Oberflächen. Badezimmer Fliesen setzen oftmals auf die Fortsetzung von Einzelmotiven auf der Fliese, so dass mit Dekorfliesen im Bad eine einheitliche Linienführung des Musters entsteht. Doch manchmal darf es, je nach Geschmack, ruhig etwas mehr sein. Wie eine Tapete können Dekorfliesen auch ganze Wandbilder entfalten. So entstehen Eyecatcher auf der Höhe der Zeit. Ein interessanter Nebeneffekt dieses Dessins ist die zonale Abgrenzung, die mit Dekorfliesen ebenso möglich ist wie die Verbindung einzelner Flächen.

So finden Sie die passende Dekorfliese

Wer die Wahl hat, hat die Freiheit, genau die Dekorfliese zu finden, die den persönlichen Look optimal in Szene setzt. Ob klassisch, zurückhaltend oder expressiv – Sie geben vor, welche Stimmung die Fliese für Sie auf Wand und Boden bringt. Dabei sollten Sie allerdings nicht vergessen, dass Muster und Dekore auch eine Funktion haben. Sie können die Raumarchitektur maßgeblich mitgestalten – im Positiven wie im Negativen. Auf einen allzu wilden Mustermix sollten Sie bei der Verwendung von Dekorfliesen in kleinen Räumen besser verzichten, ein reduziertes Dekor ist die stimmigere Wahl. Sehr große Räume wiederum vertragen auch die auffälligere Dekor-Variante. Tatsächlich können Dekorfliesen clean wirkende weite Wohnräume gezielt beleben, ohne diese zu Überfrachten. Auch im Zusammenspiel mit schlichten einfarbigen Keramiken definieren Dekore, Farben und Muster die gewünschte Atmosphäre. Gut beraten sind Sie dabei, wenn Sie die Dekorfliese nicht allein hinsichtlich ihres Dessins auswählen, sondern auch das Format berücksichtigen, um ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Dekorfliese und umgebender Keramik zu kreieren.

Übrigens: Nicht immer hat man die Möglichkeit, seine Fliesen nach Lust und Laune zu gestalten. Gerade in Mietobjekten findet man Fliesen in Küche und Badezimmer vor, an denen nicht zu rütteln ist. Wer dennoch einen neuen Look wagen möchte, kann alternativ zur Dekorfliese sogenannte selbstklebende Folienfliesen nutzen, um den Look zu erfrischen. Folienfliesen sind davon abgesehen auch dann eine empfehlenswerte Lösung, wenn das Budget für Dekorfliesen knapp ist oder Sie sich erst einmal ausprobieren möchten, bevor Sie sich für ein dauerhaft fixes Dekor entscheiden.

Dekorfliesen harmonisch einbinden

Grundsätzlich gilt bei der Wahl der passenden Dekorfliese: das Gestaltungselement muss zu Ihren Vorstellungen passen. Für den einen heißt das, dass die Dekore zu den restlichen Fliesen des Raumes passen, andere wiederum suchen bewusst einen Kontrapunkt zum vorherrschenden Design. So oder so – es gibt ein paar Parameter, die in beiden Fällen zu berücksichtigen sind. Die Materialstärke beispielsweise spielt eine wesentliche Rolle. Denn: Optisch dürfen sich Dekorfliesen natürlich vom Rest abheben, das gilt allerdings nicht für die Fliesendicke und das Fliesenmaß. Ein einheitliches Niveau ist dabei nur dann möglich, wenn die ausgewählte Dekorfliese dünner ist als der vorhandene Fliesenspiegel, da sich die Dicke dank Spachtelmasse vor dem Verlegen anpassen lässt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Fuge, genauer: Die Fugenfarbe. Ganz gleich welches Design Sie auf Wand oder Boden bringen – die richtige Fugenfarbe trägt wesentlich zum Gesamtbild bei. Ton in Ton schaffen Fugen und Fliesen Harmonie und Weite, während eine starke Fugenfarbe den Wunsch nach Kontrastierung noch fördern kann.

Individueller Touch mit Dekorfliesen

Format, Farbe, Oberflächenstruktur und Funktion: Kaum ein anderes Gestaltungselement schenkt gefliesten Bereichen soviel Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung wie Dekorfliesen. Sie sorgen für den letzten Schliff, das gewisse Etwas. Dekorfliesen setzen Akzente oder lockern auf, sie unterteilen Flächen und Nutzungsbereiche oder schaffen für beides stilvolle Übergänge. Damit spielen Dekorfliesen wie auch Bordüren definitiv keine Nebenrolle im Fliesendesign, sondern geben – professionell umgesetzt – den Ton an!

Bildquelle:
KERMOS: Forever Stone, Salines, Sambia, Surface