News & Trends Aktuelles auf einen Blick.

Wandfliesen wachsen über sich hinaus

Dass Wandfliesen nur in der Küche, im Badezimmer oder im Treppenhaus eingesetzt werden können, ist ein Mythos. Tatsächlich fühlen sich Wandfliesen mittlerweile auch in anderen Wohnbereichen wohl. Das liegt an der großen Auswahl an Formaten, Materialien und Dekoren. Auch eine kreative Verlegetechnik bringt Wandfliesen in Bad, Küche und Wohnzimmer gleichermaßen zur Geltung. Selbst der Außenbereich profitiert in Sachen Optik und Funktion von einer auf ihren Einsatz im Freien abgestimmten Fliese.

Worauf kommt es beim Wandfliesen-Kauf an?

Auf die Details kommt es an. Je nachdem, wo sie zum Einsatz kommen,gibt es neben optischen Gesichtspunkten diverse funktionale Aspekte beim Kauf einer Wandfliese zu beachten. Insgesamt ist die Auswahl jedoch einfacher als bei Bodenfliesen, da Faktoren wie Trittsicherheit, Rutschfestigkeit und Abriebfestigkeit keine Rolle spielen. Entscheidender sind die Fragen, ob die Fliesen in Nassräumen zum Einsatz kommen, ob sie frostbeständig sein müssen und wie fleck- beziehungsweise säureempfindlich das Material ist. Faktoren, denen die Oberfläche der Wandfliesen gerecht werden muss.

Tipps und relevante Kriterien für die Auswahl von Wandfliesen:

  • Lassen Sie sich schon während der Planungsphase inspirieren und suchen Sie dann ganz gezielt nach Ihrer Wunschfliese.
  • Achten Sie neben dem Design auch auf das Format. Denn das Fliesenformat gibt vor, welche Verlegemuster möglich sind.
  • Beachten Sie immer den gewünschten Einsatzbereich für die Wandfliese.
  • Achten Sie auf die Deklaration ‚frostbeständig’, wenn die Wandfliese auf Balkon oder Terrasse zum Einsatz kommen soll.

Wandfliesen aus Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug

Der Klassiker unter den Wandfliesen sind Keramikfliesen, Wandfliesen aus glasiertem Steingut kommen bevorzugt zum Einsatz. Der Grund: Steingutfliesen bringen ein verhältnismäßig geringes Eigengewicht mit. Zudem besitzen die Fliesen optimale Klebeeigenschaften und sind aufgrund der hohen Porosität eine gute Basis für Dekorvielfalt. Dass sich Wandfliesen aus Steingut außerdem gut verarbeiten lassen – das weiche Material erleichtert sowohl das Zuschneiden als auch das Bohren –macht sie darüber hinaus zum echten Allroundtalent: Ob für die Verkleidung von Wandnischen und Mauervorsprüngen oder als Vorwandinstallation im Badezimmer – die Fliese aus Steingut hat sich vielfältig bewährt. Das heißt jedoch nicht, dass Wandfliesen nicht auch in einem anderen Gewand beeindrucken. Zum Beispiel lassen sich sowohl Steinzeug- als auch Feinsteinzeugfliesen ebenso gut an Wänden verlegen. Anders als Steingut Fliesen kommen die robusteren Steinzeug- oder Feinsteinzeugfliesen aufgrund ihrer Beschaffenheit vor allem im Außenbereich häufig zum Einsatz, schließlich sind sie frostfest, witterungsbeständig und lichtecht.

Eine Wandfliese aus Glas oder Naturstein ist eine zusätzliche Möglichkeit, neben Bad und Küche auch Wohnzimmer attraktiv zu gestalten. Bei Naturstein ist es allerdings besonders wichtig, sich mit den Eigenschaften der verschiedenen Materialien auseinanderzusetzen. Quarzit beispielsweise ist besonders widerstandfähig und unempfindlich, Marmor hingegen entpuppt sich als Sensibelchen unter den Fliesen. Um keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten Sie daher je nach Material die spezifischen Reinigungs- und Pflegehinweise beachten. Am besten lassen Sie sich bereits beim Einkauf Ihrer Wandfliesen beraten, um Pflegeaufwand und Einsatzgebiet der Fliese einschätzen zu können.

Fliesen als Wandbelag haben viele Vorteile

Auch wenn Tapeten derzeit wieder hoch im Kurs stehen –Wandfliesen bleiben der klassischen Tapete in vielen Punkten überlegen:Da sie fleckunempfindlich, leicht zu reinigen, robust und langlebig sind, müssen Räume mit Wandfliesen weder frisch gestrichen noch neu tapeziert werden.

Auch in puncto Hygiene haben Wandfliesen ganz eindeutig die Nase vorn. Keime und Pilze finden hier keinen Nährboden – gerade in Bad und Küche sind diese Kriterien besonders wichtig. Generell zeichnen sich Fliesen durch gute Pflege- und Reinigungseigenschaften aus. Einen Unterschied macht man dabei lediglich zwischen sogenannten glasierten beziehungsweise vergüteten Oberflächen sowie unglasierten oder polierten Oberflächen: Glasierte keramische Fliesen und Fliesen mit werksseitiger Oberflächenvergütung sind von Haus aus ‚fleckbeständig’, strapazierfähig, schmutzunempfindlich und gleichzeitig leicht zu reinigen. Anders bei poliertem Feinsteinzeug sowie unglasierten keramischen Belägen ohne entsprechende Oberflächenvergütung. In diesem Fall sollten Sie sich an die Herstellerempfehlungen halten. Das kann zum Beispiel eine vorbeugende Imprägnierung direkt nach der Verlegung der Wandfliese sein, etwa um Verschmutzungen durch gefärbte Flüssigkeiten, Fette oder Öle in der Küche zu vermeiden.

Hinsichtlich der Wohngesundheit können Fliesen ebenso punkten: Weder durch die Fliesen noch durch die zum Verlegen verwendete Materialien sind chemische Ausdünstungen zu befürchten. Dadurch, dass Fliesen nicht brennbar sind, tragen sie außerdem zur Wohnsicherheit bei.

Räume mit Wandfliesen gestalten – Tipps und Tricks für Interieur-Fans


Wandfliesen im Außenbereich
Bevor wir uns dem Innenraum widmen, ein rascher Blick auf den Außenbereich. Schließlich lassen sich auch die Wände von Balkon und Terrasse mit Fliesen gekonnt verschönern. So sind Wandfliesen aus Naturstein oder in Natursteinoptik optisch oftmals interessanter als eine klassisch verputzte Wand. Hier sorgt die Fliese für ein ganz besonderes Flair. Allerdings sind witterungsbedingte Einflüsse wie Feuchtigkeit, Regen, Sonne oder extreme Temperaturschwankungen auch für Outdoor-Fliesen eine echte Bewährungsprobe. Moderne Wandfliesen für Terrasse und Balkone bieten dem Alltag im Freien jedoch zuverlässig die Stirn, wenn Sie sich bei der Wandgestaltung auf Markenfliesen mit der Deklaration ‚frostbeständig’ verlegen. Ebenfalls geeignet ist Feinsteinzeug in frostbeständiger Ausführung sowie die klassische Outdoor-Fliese, auch als ‚strangextrudierte Spaltplatte’ bekannt.

Wandfliesen im Innenraum
Es muss nicht immer Raufaser sein. Ein zeitgemäß gestaltetes Wohnzimmer wird mit Fliesen in Beton oder Backsteinoptik zum echten Hingucker. Wie in vielen Bereichen gilt auch hier „weniger ist mehr“. Das heißt: Bestenfalls sind nicht alle Wände eines Raums gefliest. Eine einzelne Akzentwand lenkt den Blick noch fokussierter auf das gewählte Fliesen Highlight.

Besonders edel machen sich Wände aus Naturstein und in Natursteinoptik. Neben dem Wohnzimmer werten Wandfliesen auch Flure gekonnt auf. In Kombination mit hochwertigen Materialien wie Holz und entsteht ein besonders harmonisches Gesamtbild aus Fliese und Interieur. Zu glänzenden, polierten Oberflächen ergänzt sich ein dicker Läufer aus Naturmaterialien besonders gut.

Übrigens: Wandfliesen verändern Räume zum Positiven. So profitieren gerade kleine Räume von großformatigen, hellen und/oder spiegelnden Fliesen – der Raum wirkt lichter und großzügiger. Auch schmale lange Fliesen können einen Raum optisch strecken. Das A und O für den ‚Vergrößerungseffekt’ ist neben der Fliesen Qualität eine professionelle Verlegung. Sind beide Bedingungen erfüllt, haben Sie dank vielfältiger Ausführungen beim aktuellen Fliesendesign für jeden Wohnstil und jeden Anwendungsbereich selbst in der Hand, wie Wandfliesen Ihr Bad, Ihre Küche oder Ihr Wohnzimmer in Zukunft individuell aufwerten.

 

Bildquelle:
KERMOS: Amosit, Urban Life